Überwinterung 2013/14 beendet

Seit gestern sitzen nun Waldo und Ivy wieder im Terrarium. Der Herr des Hauses ist zwar noch träge und langsam unterwegs, aber er frisst schon. Seine Dame ist deutlich fitter, aber sie hat noch keinen Hunger. In den nächsten Tagen wird sich nun hoffentlich alles einpendeln und dann fällt der Startschuss für die nächste Saison.

Manch einer mag sich fragen, wo Leia ist. Sie ist leider noch vor der Überwinterung an Leberversagen verstorben. Ein detaillierterer Eintrag dazu wird noch folgen.

Categories: Halsbandleguane | Leave a comment

Bissverletzung am Schwanz contd.

Die Bissverletzung ist nun vollständig verheilt und der Schwanz musste glücklicherweise nicht amputiert werden.

Auch die erneute Zusammenführung der Gruppe hat gut geklappt. Zuerst kam Ivy zurück zu Leia in das 1,80m-Terrarium und die beiden haben sich wieder gegenseitig nicht so gut riechen können. Nach zwei Regentagen hat sich das Gemüt aber beruhigt und auch Waldo konnte wieder zu den zwei Damen gesetzt werden. Hier und da wird sich zwar noch skeptisch beäugt, aber es ist einigermaßen Ruhe eingekehrt. Die Chance wurde auch gleich genutzt, um ein Bild der gesamten Gruppe zu machen:

Update 06.08.13: Ivy hat Leia wieder sehr rabiat durch das Becken gejagt. “Zur Strafe” sitzt sie jetzt im Ausweichbecken, um der trächtigen Leia die Möglichkeit zu geben, sich zu beruhigen.

Categories: Halsbandleguane | Leave a comment

Bissverletzung am Schwanz

Vor einigen Tagen hat entweder Ivy oder Waldo Leia in den Schwanz gebissen. Die Drei vertragen sich zur Zeit nicht so gut und wurden auf zwei Terrarien verteilt. Waldo und Ivy kamen ins Ausweichterrarium, während Leia nun die 1,80m ganz für sich allein hat, um sich von der Verletzung zu erholen. Wir erhoffen uns durch diese Aufteilung auch, dass Waldo und Ivy in wenigen Wochen das große Terrarium nicht mehr so ganz als ihr Revier ansehen und sich dann mit Leia wieder besser verstehen.

Beim Tierarzt gab es ein Antibiotikum in Form von Augensalbe, die zweimal täglich aufgetragen werden muss. Es sah so aus, als ob die Wirbel an einer Stelle angebrochen/gebrochen waren und nun gilt es aufzupassen, dass keine Nekrose entsteht. Bisher scheint aber alles besser zu werden und der Schwanz ist wohl zu retten.

 

Categories: Halsbandleguane | Leave a comment

www.halsbandleguane.info wieder aktiv

Nach nun doch einer längeren Zeit ist hier nicht mehr viel geschehen. Das soll sich jetzt ab sofort ändern.

Was wird alles kommen? Die Menüpunkte oben sind nun erweitert worden und geben einen Überblick über die Infos, die jetzt zeitnah hier erscheinen werden.

 

Categories: Uncategorized | Leave a comment

Schildkrötenschutzstation Münster

Ich habe vorhin eine Mail bekommen (durch gemeinsames Hobby vielleicht auch der ein oder andere von euch). Hier der Text:

Hallo,

bitte für die Schildkrötenzuchtstation im Allwetterzoo Münster Eure Stimme, die ihr noch zwei Wochen lang täglich neu abgeben könnt. http://www.sparda-umweltpreis.de/Abstim … rom=banner

die Sparda-Bank fördert die Vereinigungen mit den meisten Stimmen mit einem gehörigen Geldbetrag. U.a. nehmen auch Fußballvereine u.ä. Teil, die sich Geld für ihren naturnahen Randstreifen am Stadion erhoffen. Der ist sicherlich auch hübsch aber ich meine, dass die Schildkrötenzuchtstation Münster das Geld für die Erhaltung einiger bereits in der Natur erloschener asiatischer Schildkrötenarten mehr verdient und besser gebrauchen kann.

Also täglich eine Stimme für die Schildkrötenschutzstation und wichtig: bitte weiterempfehlen.

Ich habe schon abgestimmt und auf Facebook verteilt. Unterstützt doch bitte diese Aktion, wenn ihr mögt, stimmt jeden Tag ab und erzählt es weiter. Einfacher und mit weniger Aufwand kann man kaum helfen :)

sparda-umweltpreis

Categories: Sonstiges | Leave a comment

Tod des Weibchens Wanda

Leider ist dieses Jahr unsere Wanda verstorben. Während der vermutlichen Paarung (wir waren nicht vor Ort, um es zu beobachten) hat das Männchen Waldo den Paarungsbiss sehr unglücklich angesetzt und hat den Hals des Weibchens eher seitlich erwischt. Dadurch wurde die Halsschlagader verletzt und ein riesiger Bluterguss bildete sich.

Auf dem Bild kann man erkennen, wie stark der Hals angeschwollen ist. Der weiße Fleck auf dem Kopf ist die Salbe, damit sich der Biss nicht entzündet. Die Tierärztin konnte nicht viel machen und hat ein Mittel gegen die Schwellung mitgegeben.
Zu allem Überfluss befand sich Wanda auch noch in der Häutung, die sowieso schon stressig ist. Man konnte klar erkennen, wie geschwächt die Kleine durch den Blutverlust war. Sie lief nur noch langsam und schwerfällig durch das Terrarium. Manchmal schien sie auch einzuschlafen und kippte dann langsam zur Seite, bevor sie wieder ruckartig wach wurde.
Das ging von Mittwoch Abend bis Freitag Nachmittag, als wir die arme tot aufgefunden haben.

Sie wird schmerzlich vermisst.

Categories: Halsbandleguane | Leave a comment

Neuinstallation der Website

Nach dem Fund von Malware auf meinem Webspace der wohl auf die alte WordPressversion zurückzuführen ist, habe ich mich entschieden die Seite komplett zu löschen und neu zu installieren. Nach anfänglichen Problemen beim Import der zuvor gesicherten Datenbank scheint jetzt erstmal wieder alles zu laufen. Ich werde nun in nächster Zeit eine Überprüfung des Contents vornehmen und vor allem neuere Posts schreiben, die dann auch auf dem neuesten Stand sind. Am wichtigsten hier:
Die Krankheitsgeschichte ist gut ausgegangen
Tod unseres Weibchens
Bau eines 1,8m Terrariums
Neuzugänge

Categories: Sonstiges | Leave a comment

Flagellaten – Eine Krankheitsgeschichte

Irgendwann musste es ja mal dazu kommen. Dass es allerdings noch im ersten Jahr passiert, damit hatte ich nicht gerechnet. Parasiten meldeten sich zu Wort. Aber ganz von vorne:

Nach dem ersten Umzug kamen die beiden Leguane in meinem Kinderzimmer unter. Dort bauten sie schon etwas ab und fraßen nicht mehr. Vermehrte Berichte über eine mögliche Sommerpause wiesen mich aber in die falsche Richtung, nämlich dass ich annahm, das Ganze werde schon wieder besser.
Dann kam der zweite Umzug in die neue Wohnung und etwas, das viel zu lange auf sich warten ließ: ein Besuch beim Tierarzt mit entsprechender Kotprobe. Diese wurde getestet und mit ganz viel Glück wurden die Flagellaten erkannt. Normalerweise werden diese häufig nicht nachgewiesen, weil sie in Schüben ausgeschieden werden bzw. ungleichmäßig innerhalb einer Probe verteilt sind. Zusätzlich muss diese Probe auch noch besonders frisch sein. Wir hatten nur eine ältere, trockene, winzig kleine Probe von Wanda (wo nichts gefressen wird, gibt’s auch nichts zum “ablegen”). Trotzdem wurden die Parasiten entdeckt und es gab auch gleich die passende Behandlung inklusive zwei weiterer Spritzen, die wir nach einer Woche selbst verabreichen sollten.
Also ab nach Hause und spontan ein Quarantänebecken gekauft (das ist schon fast eine Geschichte für sich, und sprengt hier den Rahmen). Die Beleuchtung wurde mehr schlecht als recht installiert, bringt aber das Terrarium auf die passenden Temperaturen. Außerdem gab’s dazu noch eine Höhle und ein paar Steine als Einrichtung. Von Einrichtungsgegenständen sollte in Quarantänebecken zwar abgesehen werden, wenn diese nicht jeden Tag desinfiziert und gereinigt werden können, aber in unserem Fall können wir die gesamte Einrichtung für 1 Stunde bei 100°C in den Ofen packen und somit desinfizieren. Das funktioniert wohl bei Flagellaten, aber Vorsicht: nicht alle Parasiten bzw. deren Eier können so komplett unschädlich gemacht werden.
Um die beiden Leguane wieder fit zu bekommen, haben wir von der Ärztin noch eine Tube Bene-Bac(R) bekommen, um die Mundfauna wieder zu stabilisieren. Außerdem sollten wir die beiden mit Babybrei (püriertes Rind) aus einer Spritze füttern.

Das ist ein paar Tage her. Es hat sich inzwischen einiges getan, aber das wird in späteren Posts nachgereicht. Zum vorläufigen Abschluss gibt’s die beiden Patienten in ihrem derzeitigen Zuhause, zusammen mit einer Heuschrecke, die leider völlig ignoriert wird.

Nachtrag 26.09.2012: Nun ist das Ganze schon sehr lange her und mir sind nicht mehr alle Details geläufig, daher nur noch schnell dieser Nachtrag. Die Quarantäne und die zugehörige Behandlung waren erfolgreich. Die Flagellaten konnten in Kotproben nicht mehr nachgewiesen werden. Trotzdem wollten die beiden nicht wieder ordentlich anfangen zu fressen. Nach einiger Zeit hatten wir sie dann aber soweit, dass die Tierärztin ihr OK für eine verkürzte Überwinterung gab. Danach war wieder alles bestens und die beiden haben gern und viel gefressen.

 

 

Categories: Halsbandleguane | Tags: , , , | Leave a comment

Waldschaben abzugeben

Ich biete hier nun wegen Umzugs (und Problemen seitens des Vermieters mit Schaben) meine schöne, sehr gut laufende Schabenzucht an.

Nach letzten Schätzungen sind es mehr als 1500 Tiere in allen Größen und die Zahl steigt ständig an. Zur Zeit halte ich sie in einem Aquarium mit Fliegengitterabdeckung auf Kleintierstreu. Die Ernährung ist immer abwechslungsreich und natürlich nicht mit Küchenabfällen, sondern Bioobst etc.

Die Zucht kann ohne oder mit Aquarium (voll funktionstüchtig, mit Abdeckung und Beleuchtung) übernommen werden. Dochttränke und Einstreu, sowie Beratung in der Unterbringung, Ernährung und Zucht gäbe es natürlich gratis!

Ich freue mich über jedes Angebot! Verkaufe die Schaben auch in kleineren Mengen (zum Beispiel 200 oder 500). Schreibt mir einfach eine Mail, einen Kommentar auf diese Seite, oder sucht im Halsbandleguan-Forum nach mir (dort heiße ich der Einfachheit halber auch Steffen).

Categories: Uncategorized | Leave a comment

Häutungsvideo

Gestern hat sich Waldo weitestgehend gehäutet. Er ist zwar noch nicht fertig, aber das Video dazu ist es.

Categories: Halsbandleguane | Tags: | Leave a comment